Geheimtipp: E2-Visum ab 30.000 Euro Investition

Hier stellen wir Ihnen unseren Geheimtipp für Unternehmer vor, die ein US-Visum brauchen und ohne große Investitionssummen in die USA auswandern wollen.

Am Thema Visum führt für jeden, der in die USA umziehen will, kein Weg vorbei. Der allgemeine Tenor ist dabei, dass ein US-Visum entweder sehr teuer ist, oder man bereits bestehende geschäftliche Verbindungen in die Staaten braucht. Es geht aber auch anders: Unternehmer können bereits ab einer Investition von 30.000 Euro in eine eigene US-Firma ein Visum erhalten – mit dem E2-Investoren-Visum.

Das E2-Investoren-Visum – so funktioniert’s

Bei Unternehmern herrscht rund um das E2-Visum oft Unverständnis. Manche stoßen nur auf verwirrende Informationen, andere denken, man muss mindestens 150.000 Euro in den Staaten investieren, um an ein solches Visum zu kommen.

Doch was stimmt wirklich?

Tatsächlich schreiben die US-Behörden für das E2-Visum keine fixe Investitionssumme vor. Laut ihnen müssen substanzielle Geldmittel fließen. Sehen wir uns an, was das genau bedeutet:

Sie müssen in den USA so viel investieren, wie nötig ist, um Ihr eigenes US-Unternehmen aufzubauen. Dabei ist es egal, ob Sie kaufen oder selbst gründen – am Ende müssen Sie den regulären Betrieb aufnehmen und eine gewissen Lebensstandard garantieren können.

Aus dieser Definition ergeben sich je nach Branche sehr unterschiedliche Summen. Sie können entweder:

  • Ein Bed & Breakfast für mind. 500.000 Euro oder ein Ladengeschäft für 1 Mio. Euro erwerben, oder aber
  • Bereits ab 35.000 - 40.000 Dollar als Dienstleister (Berater, Coach, Software-Entwickler & Co.) die nötigen Voraussetzungen für Ihr US-Business schaffen.

Während für Hoteliers und in Retail-Bereich bereits zu Beginn viel Kapital fließen muss, um das Geschäft in den Staaten aufzubauen, reichen dafür in der Dienstleistungsbranche bereits kleine Investitionen. Für Büromiete, Website, Werbung, anwaltlich ausgearbeitete Verträge und ähnliche Posten reichen meist 30.000 Euro aus, um Ihr US-Unternehmen zu installieren und damit die Voraussetzungen für ein E2-Investoren-Visum zu erfüllen.

Ausführliche Informationen rund um das E2-Visum haben wir auf einer eigenen Seite für Sie zusammengefasst.

Ablauf, Gültigkeit & Verlängerung

Nachdem Sie das Geld investiert und alle Vorkehrungen für die Betriebsaufnahme Ihres US-Unternehmens getroffen haben, prüfen die amerikanischen Behörden die Unterlagen und stellen das Visum für 2 bis 5 Jahre aus. Die Gültigkeit richtet sich dabei nach der Höhe des Investments.

Das Visum kann nach Ablauf der 2 bis 5 Jahre verlängert werden. Besonders wichtig dafür ist der Businessplan. Er muss zusammen mit dem Visumsantrag eingereicht werden und dient den Behörden dann als Grundlage, um über die Verlängerung des E2-Visums zu entscheiden. Es empfiehlt sich daher, möglichst realistische Prognosen zu treffen.

Mit geringer Investition zum US-Visum?

Sind Sie also auf der Suche nach einem US-Visum, ohne große Investitionen und ohne nennenswerte Umsätze durch US-Kunden bei Ihrer bestehenden Firma, dann lohnt sich ein Blick auf das E2-Investoren-Visum. Wir empfehlen diese Kategorie all jenen Mandanten, die ohne großes Startkapital und ohne viele Anforderungen auf dem US-Markt durchstarten wollen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein E2-Visum für Sie das richtige ist, gelangen Sie hier zu unserer Potenzial-Analyse.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen