Rufen Sie uns an (8-22 Uhr MEZ): +44 20 3318 5946

Sebastian Sauerborn

Kanzleigründer & Managing Partner

Liebe Unternehmerin, lieber Unternehmer,

das Bild auf dieser Seite entstand im April 2013 auf meiner (ehemaligen) Ranch in Texas, ca. 30 Meilen südöstlich von Austin. Links sehen Sie mich und rechts neben mir meinen besten Freund und Nachbarn David Jones. David kam leider 2018 bei einem Unfall ums Leben kam. Gott hab ihn selig.

Bei den Stützpfeilern, an die wir in dem Bild lehnen, handelt es sich um Zedernstämme, die wir einige Monate zuvor eigenhändig gefällt, geschält und lasiert hatten (in Texas gelten Zedern übrigens als eine Plage).

Das Bild hat einen Schönheitsfehler: Den Strohhut, den David und ich tragen, "darf" man eigentlich erst ab dem Memorial Day tragen, der stets im Mai gefeiert wird. Das ist Cowboyhut-Etiquette. Von Labor Day im September bis zum Memorial Day wird in Texas der klassische Filzhut getragen. 

Aber mit diesem kleinen Fauxpas kann ich leben. Von tausenden digitalen Fotos in meiner Sammlung ist dies mein absolutes Lieblingsbild. Es hängt in der Kanzlei vergrößert und gerahmt über meinem Schreibtisch. Wann immer ich mir über einer besonders kniffligen Steuerfrage den Kopf zerbreche und von der Tastatur aufblicke, erinnere ich mich an David und an unsere gemeinsame Zeit auf der Ranch in Texas. Dann kann ich nicht anders als zu lächeln (und manchmal auch breit zu grinsen).

Das ist ein kleiner Ausschnitt meiner „Amerika-Story“. Haben Sie auch eine?

In die USA umziehen - das ist ein Abenteuer. Man muss nicht auf einer Ranch in Texas leben, um das nachvollziehen zu können. Fast alle Mandanten, die ich im Laufe der Jahre auf dem Weg nach Amerika ein Stück weit begleitet habe, sehen das genauso. Man zieht nicht alleine aus wirtschaftlichen Gründen in die USA um. Das ist auch eine Lifestyle-Entscheidung.

Und nicht selten fassen sich Ihre Freunde und Familie an den Kopf, wenn sie von Ihren US-Plänen hören: Die USA? Was? Mit dem Waffenproblem? Den Trump-Anhängern? Den krassen Unterschieden zwischen arm und reich? Wer macht denn sowas…

Ja, für viele Europäer sind die USA ein Stein des Anstosses, und sowieso auf dem absteigenden Ast. Und ich will die Probleme auch gar nicht kleinreden oder bagatellisieren. Das sind ernstzunehmende Herausforderungen.

Aber: Zum einen wird in den europäischen Medien maßlos übertrieben. Die meisten Amerikaner leben in Frieden und Wohlstand. Das Chaos, das manchmal hier als das US-Alltags-Szenario präsentiert wird, existiert nur punktuell.

Und zum anderen ist ja oft das “ganz andere” genau das, was viele Unternehmer reizt. Neu Erfahrungen, neue Horizonte. Neue Grenzen. Neue Herausforderungen.

Ich gebe es ehrlich zu: Ich liebe die USA und für mich fühlt sich Texas heute viel mehr zu Hause an als der Schwarzwald. Amerikaner möchte ich deswegen trotzdem nicht werden. 

David Jones stellte mich seinen texanischen Freunden und Familienmitgliedern auf einer Redneck-Hochzeit einmal als "the German Cowboy" vor. Das ist ein Titel mit dem ich gut leben kann.

Herzlichst, Sebastian Sauerborn

 


Werdegang

  • Geboren 1977 in Freiburg im Breisgau;
    • 1997 Abitur, dann BWL Fernstudium in Hagen;
      • 1999 - 2003 PricewaterhouseCoopers Zürich;
          • 2003 - 2007 Allianz Versicherung London;
          • Seit 2008 Kanzlei Mount Bonnell;

          ‎Leistungsbilanz USA (Highlights)

          Herr Sauerborn und sein Team beraten und unterstützen seit 2008 deutschsprachige Mandanten in den USA. Einige Highlights aus bald 15 Jahren Beratungspraxis sind hier aufgeführt:

          Beratung zur Expansion in die USA

          Herr Sauerborn hat hunderte Unternehmer zur Expansion ihres heimischen Unternehmens in die USA beraten. In der Beratung geht es um Fragestellungen wie:

          Gründung & Betreuung von Kapital- & Personengesellschaften in den USA

          Herr Sauerborn und sein Team zeichnen sich verantwortlich für die Gründung von über 250 Kapital- & Personengesellschaften in den USA in vielen US Bundesstaaten, jeweils mit Kontoeröffnung und allen weiteren Details, die für einen reibungslosen Betrieb unerlässlich sind.

          Nach der Gründung kümmert sich die Kanzlei Mount Bonnell um alle weiteren Aspekte Ihrer US-Gesellschaft:

          Steuerliche Betreuung von natürlichen Personen in den USA

          Die Mandanten, die von der Kanzlei Mount Bonnell in den USA steuerlich betreut werden, sind oftmals (aber nicht immer) deutschsprachige Geschäftsleute und Unternehmer, die wir beim Umzug in die USA begleiten.

          Herr Sauerborn kümmert sich aus Zeitgründen nur bei einigen wenigen Mandanten persönlich um deren US-Steuerangelegenheiten. Und auch dann beschränkt sich seine Tätigkeit in der Regel auf die Gesamtkoordination und die Klärung wichtiger strategischer Fragestellungen. Die anderen Aspekte der steuerliche Betreuung werden von anderen Teammitgliedern und auch externen CPAs in den USA wahrgenommen.

          Corporate Finance

          Mitarbeit bei rund 40 erfolgreich abgeschlossenen Transaktionen für Mandanten, in den meisten Fällen als Lead Advisor, z.B.

          Begleitung & strategische Planung von Umzügen in die USA

          Herr Sauerborn und sein Team haben über die Jahre rund 50 Mandanten und Ihre Familien beim Umzug in die USA begleitet (der überwiegende Teil dieser Mandanten ist übrigens nach Kalifornien und Florida ausgewandert). 

          Herr Sauerborn berät er regelmäßig und in Zusammenarbeit mit lokalen Steuerberatern und Anwälten unter anderem zu folgenden Themen:

          • Steuerliche Konsequenzen des Umzugs in die USA, z.B. deutsche Wegzusteuer;
          • Was ist das beste US-Visa für Sie und Ihre Familie?
          • Was ist im Hinblick auf Kinder und Schulwesen zu beachten? Privatschule? Home Schooling? (Herr Sauerborn hat in den USA beides probiert...)
          • Welche Rechtsform soll ein mögliches US-Unternehmen am besten haben, wenn Sie in den USA unbeschränkt steuerpflichtig sind.
          • Was ist hinsichtlich Nachlassplanung zu berücksichtigen, wenn man in den USA lebt? Macht ein Trust oder eine Stiftung Sinn?

          ‎Persönliches

          • Herr Sauerborn verließ Deutschland im Jahr 2000 und hat seitdem mit seiner Familie in sechs Ländern gelebt und zwar in der Schweiz, in England, in den USA, auf Malta, in Irland und in Schottland.
          • Mit kurzen Unterbrechungen lebte Herr Sauerborn von 2008 bis 2017 in den USA, und zwar erst in Miami und dann in Austin, Texas.
          • Herr Sauerborn hat sieben Kinder aus erster Ehe. Davon sind drei noch minderjährig und leben mit Herrn Sauerborn, seiner Partnerin und ihren beiden gemeinsamen Kindern zusammen.
          • Herr Sauerborn ist leidenschaftlicher Rancher. Leider sind die von ihm aufgebauten Ranches in Texas und New Mexico in Folge seiner Scheidung 2013 nicht mehr im Besitz‎ der Familie. Mittelfristig ist der Erwerb eines neues Ranch-Betriebes und die endgültige Rückkehr in die USA geplant. Mehr dazu können Sie auf der Webseite von Ashfount Investments erfahren.
          • Herr Sauerborn ist Executive Producer bei Alamo Pictures, einer Filmproduktionsgesellschaft mir Sitz in London, die Dokumentarfilme- und Serien über die USA produziert.

          Unser Podcast "Move Your Business to the United States"

          Herr Sauerborn ist Co-Moderator unseres erfolgreichen englischsprachigen Podcasts "Move Your Business to the United States". Dort besprechen Herr Sauerborn, sein Co-Moderator und ein Gast alle Aspekte der Expansion und des Umzugs in die USA. Den Podcast finden Sie überall, wo es Podcasts gibt.


          So erreichen Sie Herrn Sauerborn

          Beratungsgespräch mit Herrn Sauerborn buchen

          Auf dieser Seite finden Sie mehr Informationen, wenn Sie ein Beratungsgespräch mit Herrn Sauerborn buchen möchten. Alle Beratungsgespräche sind kostenpflichtig.

          Allgemeine Anfragen

          Für allgemeine Anfragen an Herrn Sauerborn und die Kanzlei verwenden Sie bitte unser allgemeines Kontaktformular.

          Jetzt mit Herrn Sauerborn auf LinkedIn vernetzen

          Nach oben