Das O-1 Visum in der Übersicht

Das O-1 Visum ermöglicht Ausländern mit außergewöhnlichen Fähigkeiten in den Bereichen Kunst, Wissenschaft, Sport, Bildung, Wirtschaft, Film und Fernsehen die Einreise in die Vereinigten Staaten für einen Zeitraum von zunächst bis zu drei Jahren.

Wichtig dabei ist, dass eine Organisation in den USA (z.B. ein Unternehmen, ein Verband, ein Verein, eine Hochschule oder ein Agent) als Sponsor für den Antragsteller auftreten muss. Es ist nicht möglich, als “freischaffender Künstler” ein O Visum zu erhalten.

Das O-1 Visum kann verlängert werden, wenn die Person mit außergewöhnlichen Fähigkeiten länger als drei Jahre in den Vereinigten Staaten benötigt wird. 

Ein wichtiger Grund, das O-1 Visum in Betracht zu ziehen, ist, dass wichtige Assistenten des Antragstellers sich für ein O-2 Visum qualifizieren können, das ihnen ebenfalls die Einreise in die Vereinigten Staaten zur Arbeit ermöglicht. So kann beispielsweise ein Wissenschaftler ein O-2 Visum für einen unentbehrlichen Laborassistenten erhalten oder ein Schauspieler ein O-2 Visum für einen Publizisten.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

O-1 Visumtypen

O-1 Visa eignen sich für Personen, die national und international in ihrem Fach anerkannt sind und entweder außergewöhnliche Fähigkeiten in den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung, Kunst oder Sport oder außergewöhnliche Leistungen im Bereich Film und Fernsehen aufweisen. Ein O-1A Visum ist für Personen aus den Bereichen Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft oder Sport. Das O-1B Visum ist für Personen aus den Bereichen Kunst, Film und Fernsehen gedacht.

Qualifikationen für das O-1 Visum

Um sich für ein O-1 Visum zu qualifizieren, muss der Antragsteller nachweisen können, dass er oder sie national oder international anhaltende Anerkennung erhalten hat und die Einreise in die Vereinigten Staaten anstrebt, um in demselben Bereich zu arbeiten, für den er oder sie die Anerkennung erhalten hat.

In den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung und Sport bedeutet dies, dass die Person nachweisen kann, dass sie zur absoluten Spitze ihres Berufs

gehört. In der Kunst muss die Person eine Auszeichnung erlangt haben, was bedeutet, dass sie eine führende Persönlichkeit in diesem Bereich ist.

Antragsteller für ein O-1 Visum für das Fernsehen oder den Film müssen nachweisen können, dass sie eine führende oder angesehene Person in diesem Bereich sind.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Anforderungen von O-1A

Antragsteller für ein O-1A Visum müssen nachweisen, dass sie eine bedeutende Auszeichnung in ihrem Fachgebiet erhalten haben, z. B. einen Nobelpreis. Liegt eine solche Auszeichnung nicht vor, muss ein Antragsteller mindestens drei der folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Auszeichnungen oder Preise für herausragende Leistungen auf dem jeweiligen Gebiet
  • Mitgliedschaft in Vereinigungen (Vereine, Verbände), die herausragende Leistungen für die Mitgliedschaft voraussetzen
  • Veröffentlichte Artikel über den Bewerber und seine Arbeit
  • Bedeutende und originelle Beiträge auf dem Fachgebiet
  • Artikel in wissenschaftlichen Fachzeitschriften
  • Ein Gehalt, das auf außergewöhnliche Fähigkeiten des Bewerbers hinweist
  • Teilnahme an einem Gremium, das die Arbeit anderer beurteilt
  • Beschäftigung bei einer angesehenen Organisation oder Einrichtung in einer wichtigen Funktion

Anforderungen von O-1B

Für ein O-1B Visum muss der Antragsteller eine bedeutende Auszeichnung wie einen Oscar oder Grammy gewonnen haben oder mindestens drei der folgenden Punkte nachweisen:

  • Belege für vergangene oder zukünftige Auftritte in einer Hauptrolle oder als Hauptdarsteller in bedeutenden Veranstaltungen oder Produktionen
  • Nationale oder internationale Anerkennung für vergangene Leistungen
  • Nachweis vergangener oder zukünftiger Auftritte in einer Hauptrolle oder als Hauptdarsteller bei bedeutenden Organisationen oder Einrichtungen
  • Nachweis eines bedeutenden kommerziellen Erfolgs oder kritischer Anerkennung
  • Anerkennung der Leistungen von Kritikern, Experten oder staatlichen Stellen
  • Nachweis einer vergleichsweise außergewöhnlichen Entlohnung für die Arbeit

Da es viele Möglichkeiten gibt, die Kriterien für eine der beiden Visumkategorien zu erfüllen, ist es immer ratsam, die Hilfe eines kompetenten Anwalts für O-1 Visa in Anspruch zu nehmen. Ihr Anwalt wird seine Erfahrung mit erfolgreichen O-1 Visa nutzen, um zu bestimmen, was als ausreichender Nachweis für außergewöhnliche Fähigkeiten gilt.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Visumsprozess

Um das O-1 Visum zu erhalten, muss ein Arbeitgeber das Formular I-129 zusammen mit einem schriftlichen Gutachten einer Expertengruppe oder Gewerkschaft einreichen. Wenn das O-1 Visum für jemanden aus der Film- oder Fernsehbranche beantragt wird, muss ein schriftliches Gutachten von der entsprechenden Organisation und Gewerkschaft eingeholt werden. Eine Kopie des Vertrags muss ebenfalls eingereicht werden. Falls es sich um einen mündlichen Vertrag handelt, muss eine Zusammenfassung der Rahmenbedingungen erstellt werden.

Des Weiteren wird ein Reiseplan benötigt, der eine Erläuterung über die Art der Veranstaltungen, an denen der Bewerber teilnehmen wird, sowie deren Anfangs- und Enddatum enthält. Sobald Ihre Anwälte alle Informationen und Dokumente eingereicht haben, wird der USCIS über den Antrag entscheiden. Aufgrund der Bearbeitungszeit für das O-1 Visum ist es wichtig, dass alle Unterlagen mindestens 45 Tage vor der Einreise in die Vereinigten Staaten eingereicht werden.

Ein kompetener Anwalt kann Ihnen dabei helfen, sicherzustellen, dass alle Dokumente und Nachweise vorschrifts- und fristgemäß eingereicht werden.

Bearbeitungszeit

Im Durchschnitt ist die Bearbeitungszeit für das O-1 Visum kürzer als für andere Visa. Sie sollten dennoch drei bis vier Monate für die Bearbeitung des Antrags einplanen. Da die Bearbeitungszeit der I-129-Petition vom spezifischen Service Center abhängt, kann es schwierig sein, die genaue Dauer zu bestimmen.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

„Premium Processing“ (Eilverfahren)

Wenn Sie unter Zeitdruck stehen und die Bearbeitungszeit Ihres Antrags beschleunigen müssen, kann es eine gute Option sein, den USCIS Premium Processing Service zu nutzen. Gegen eine Gebühr von $1.440 verpflichtet sich das USCIS, Ihre Petition innerhalb von 15 Kalendertagen oder weniger zu bearbeiten. Wird sie nicht in dieser Zeit bearbeitet, erstattet die USCIS Ihnen die Gebühr zurück.

Viele Bewerber glauben jedoch, dass dieser Prozess Ihre Chancen auf eine Genehmigung erhöht oder sogar eine Genehmigung garantiert. Dies ist ein Trugschluss. Das „Premium Processing“ beschleunigt lediglich die Bearbeitungszeit des USCIS.

Lassen Sie sich von Ihrem Anwalt für das O-1 Visum beraten, ob das “Premium Processing” eine für Sie in Ihrer spezifischen Situation geeignete Option ist. 

Statusänderung

In einigen Fällen kann eine Person mit O-1 Visumstatus eine Änderung des Status (COS) in einen anderen Nichteinwanderungsstatus oder sogar eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Dies liegt daran, dass die O-1 Visumsklassifizierung als "dual intent" gilt, was bedeutet, dass Sie im Gegensatz zu anderen Arbeitsvisa wie TN und J-1 in der Lage sind, Ihre Green Card zu beantragen, während Sie den O-1 Status haben.  Wenn Sie sich in den USA befinden und Ihren Status ändern möchten, müssen Sie zunächst die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Sie wurden mit einem Nichteinwanderungsstatus (wie O-1) ins Land gelassen
  • Sie haben keine Straftat oder andere Handlung begangen, die dazu führen würde, dass Sie Ihren Anspruch auf Einwanderungsleistungen verlieren
  • Es dürfen keine ausstehenden Faktoren vorliegen, die erfordern, das Land vor der Änderung der Klassifizierung zu verlassen
  • Sie müssen einen Antrag auf Änderung des Status vor Ablauf des I-94 stellen

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Vorteile von O-1 gegenüber H-1B und anderen Arbeitsvisa

Da das H-1B Visum und das O-1 Visum viele gleiche Voraussetzungen haben, wird oft gefragt, welche Vorteile das eine gegenüber dem anderen hat. Es gibt zwei eindeutige Vorteile, wenn Sie sich für ein O-1 Visum anstatt dem H-1B Visum entscheiden:

  1. Es gibt keine jährliche Quote für Kategorie O-1. H-1B ist jedoch pro Jahr auf 65.000 reguläre und weitere 20.000 für die Master-Ausnahme begrenzt. Für O-1 gibt es dagegen keine jährliche Quote und es steht jedem zur Verfügung, der die Voraussetzungen erfüllt.
  2. Ihr O-1 Visum kann nach dem ersten dreijährigen Bewilligungszeitraum in Einjahresschritten verlängert werden. Diese Verlängerungen können auf unbestimmte Zeit gewährt werden, solange der Visuminhaber seinen Nichteinwanderungsstatus beibehält und nachweisen kann, dass der verlängerte Aufenthalt in den USA für die Erledigung seiner Arbeit notwendig ist. Weitere Informationen zur Verlängerung des O-1 Visums finden Sie in diesem Leitfaden. 

Das H-1B Visum wird ebenfalls zunächst für drei Jahre erteilt. Danach besteht die Möglichkeit, das Visum um zwei Jahre zu verlängern und möglicherweise eine weitere Verlängerung zu beantragen (obwohl dies nicht garantiert ist).

Personen mit einem J-1 Austauschbesucherstatus müssen in der Regel zwei Jahre lang in ihr Heimatland zurückkehren, bevor sie ein H Visum, L Visum oder eine Daueraufenthaltserlaubnis beantragen können. Falls Sie sich für O-1 entscheiden, können Sie unter Umständen in die USA zurückkehren, ohne die zweijährige Aufenthaltspflicht zu erfüllen.

O-1 Sponsoring

Es gibt in der Regel zwei Arten von Sponsoren für ein O-1 Visum - einen Vertreter und einen Arbeitgeber. Ein Arbeitgeber ist, wie Sie sich vorstellen können, ein Unternehmen oder eine Person, für die der Antragsteller arbeiten bzw. Dienstleistungen erbringen wird. Ein Agent hingegen wird eingestellt, um die Fähigkeiten des Bewerbers zu repräsentieren und ihm eine geeignete Arbeit zu vermitteln.

Es gibt drei wichtige Elemente, die ein Sponsor im Namen des Bewerbers bereitstellen muss:

  • Informationen wie Name, Adresse, Steueridentifikationsnummer, Bruttoeinkommen, Nettoeinkommen, Anzahl der Mitarbeiter, usw.
  • Eine unterzeichnete Petition, die den Arbeitsstatus beantragt
  • Bereitschaft, mit ihnen in der vorgeschlagenen Weise zusammenzuarbeiten

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern