Buchen Sie jetzt ein Beratungsgespräch Jetzt buchen

Samsung wird 17 Milliarden Dollar teure Chipfabrik bauen

Der nächste bitte. Mit Samsung investiert ein weiterer Global Player im großen Stil in den Lone Star State.

Der texanische Gouverneur Greg Abbott und Samsung Electronics Co. gaben am Dienstag bekannt, dass der südkoreanische Technologiekonzern in Taylor, Texas, eine Halbleiterfabrik im Wert von 17 Milliarden Dollar bauen wird. Auf der anberaumten Pressekonferenz sprach Abbot von der größten ausländischen Direktinvestition, die jemals in den Bundesstaat Texas getätigt wurde.

Neben ihm waren auch der texanischen Senator John Cornyn und der stellvertretenden Vorsitzenden und CEO der Device Solutions Division von Samsung Electronics, Dr. Kinam Kim, anwesend. Letztgenannter kam in seinen Ausführungen unter anderem auf die Anzahl der Arbeitsplätze zu sprechen, die durch das Projekt entstehen werden. In der Fabrik sollen über zweitausend High-Tech-Arbeitsplätze geschaffen werden und tausende, die in Verbindung zu der Anlage stehen, sobald diese vollständig betriebsbereit ist.

Texas bleibt Samsungs amerikanische Heimat

Nicht für den Lone Star State handelt es sich um ein Rekordinvestment, gleiches gilt für Samsung. Die Chipfabrik in Taylor wird die bislang größte Investition des südkoreanischen Technologiekonzerns in den USA sein. Dies gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt. Seit Beginn der Geschäftstätigkeit von Samsung in den USA, im Jahr 1978, belaufen sich die Gesamtinvestitionen auf über 47 Milliarden Dollar.

Auch der Präsident von Samsung Austin Semiconductor, Dr. Sang Sup Jeong, meldete sich zu Wort und ließ verlauten, dass das Unternehmen sehr stolz darauf sei Texas seit mehr als 25 Jahren seine Heimat nennen zu dürfen. Des Weiteren sprach er von einer großen Vorfreude über das bevorstehende Wachstum und die zukünftigen Möglichkeiten in Zentraltexas. An alle Verantwortlichen in der Region adressierte er Worte der Dankbarkeit für die Unterstützung, die Samsung erhalten hat.

Samsung hatte verschiedene Optionen als potentielle Standorte für das neue Halbleiterwerk in den USA geprüft, erneut fiel die Wahl auf Texas. Vieles hatte bereits in den vergangenen Monaten darauf hingewiesen, nun herrscht Gewissheit.

Gouverneur Abbott zeichnet das ganze Bild

In einer separaten Erklärung benennt Abbott das erstklassige Geschäftsklima und den außergewöhnlichen Talentpool als ausschlaggebende Argumente für die Ansiedlung zahlreicher Unternehmen nach Texas. Den Bogen zurück zu Samsung spannte er damit, dass die neue Halbleiterfabrik in Taylor unzählige Möglichkeiten für hart arbeitende Einwohner von Mitteltexas und ihre Familien böte und sie eine wichtige Rolle für die anhaltende Ausnahmestellung des Staates in der Halbleiterindustrie spiele.

Die Investition erfolgt in einer Zeit, in der weltweit ein Mangel an Chips herrscht, was Abbott zu seiner Aussage, das neue Abkommen werde nicht nur Texas, sondern auch dem Rest der Welt helfen, bewegte. Er freue sich sehr darauf, die bestehende und erfolgreiche Partnerschaft weiter auszubauen, damit der Lone Star State weiterhin führend in der Spitzentechnologie und ein dynamisches wirtschaftliches Kraftzentrum bleibt.

Sie möchten in Texas erfolgreich werden?

Wenn Sie in die USA expandieren oder Ihre Geschäfte dorthin verlagern möchten, ist Texas in den meisten Fällen ein hervorragender Standort. Auch unsere Kanzlei hat ihren Sitz in Austin, Texas.

In unserer Move to Texas YouTube-Serie stellen wir den Lone Star State ein wenig vor. Der neue Standort für Samsungs Chipfabrik, Taylor, wird in einer eigenen Folge beleuchtet. Die Kanzlei Mount Bonnell steht Ihnen gerne als Ihr kompetenter deutschsprachiger Ansprechpartner zur Seite, wenn es um die Beantwortung strategischer Fragen bezüglich Themen wie Markteintritt, US-Rechtsformen oder US-Visa geht. Auch mit der laufenden steuerlichen Betreuung unterstützen wir Sie gerne.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen