Wachstum der US-Wirtschaft im 1. Quartal um 6,4 Prozent, noch höheres Wachstum für 2. Quartal erwartet

Die amerikanische Wirtschaft scheint bereit, die von Corona hervorgerufene Krise hinter sich zu lassen. Im ersten Quartal 2021 lag das Wachstum bei 6,4 Prozent. Laut Prognosen wird das Wachstum im zweiten Quartal weiter steigen.

Die Zahlen sind eindeutig, die US-amerikanische Wirtschaft ist bereit für neue Höchstleistungen. Ihr wurde neuer Atem eingehaucht und sie macht sich auf, Rekorde zu brechen. Ausländische Unternehmen spielen dabei eine wichtige Rolle.

Die Ökonomen prognostizieren, 2021 wird das stärkste Jahr für die US-Wirtschaft seit sieben Jahrzehnten. Mit einer Wachstumsrate von 6,4 Prozent  im ersten Quartal ist die Grundlage dafür gelegt worden.

Das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts sowie der Gesamtproduktion von Gütern und Dienstleistungen blieb vorherigen Schätzungen gegenüber unverändert. Das Wachstum steigerte sich im Vergleich zum vierten Quartal 2020 um 4,3 Prozent.

Ökonomen erwarten für das zweite Quartal eine weitere Beschleunigung des BIP-Wachstums. Als Grund führen sie die zunehmenden Impfungen an. Mehr Unternehmen sind wieder geöffnet und Verbraucher werden zum Ausgehen und Ausgeben ermutigt. Die Regierung investierte seit Dezember 3 Billionen Dollar, um diesen Vorgang zu unterstützen.

Heißer Sommer für die US-Wirtschaft erwartet

Die leitende US-Ökonomin bei Oxford Economics, Lydia Boussour, erwartet Verbraucher, die den Drang haben nachzuholen, was während der Pandemie unmöglich war. Sie prognostiziert, dass die Verbraucher dem Bedürfnis nachgehen werden und dementsprechend stark in Dienstleistungen und Erlebnisse investieren werden.

Für das laufende Quartal geht sie von einer Steigerung des BIP-Wachstums auf eine Jahresrate von 12 Prozent aus. Für das Jahr 2021 prognostiziert Boussour ein Wachstum von 7,5 Prozent. Dies würde das stärkste Ergebnis seit 1951 bedeuten.

Auch Ökonomen, die mit ihren Prognosen zurückhaltender sind, erwarten ein Wachstum zwischen sechs und sieben Prozent für 2021. Dieses Ergebnis würde noch immer die höchste Wachstumsrate seit 1984 bedeuten. Damals betrug sie 7,2 Prozent.

Einigkeit besteht darin, dass das Wachstum des zweiten Quartals ausreichen wird, um die BIP-Leistung auf einen neuen Höchststand zu bringen. Dieser wurde im vierten Quartal 2019 erreicht, bevor die Corona-Pandemie die längste wirtschaftliche Expansion in der US-Geschichte beendete.

Verbraucherausgaben leicht über den Prognosen

Für zwei Drittel der wirtschaftlichen Aktivitäten sind Verbraucherausgaben verantwortlich. Sie wuchsen im ersten Quartal um 11,4 Prozent. Erwartet wurde ein Wachstum von 11,3 Prozent. Eine individuelle Zahlung in Höhe von 1.400 Dollar an die Verbraucher, als Teil des 1,9 Billionen Dollar umfangreichen Unterstützungsprojekts des Staates, trägt seinen Teil zu der Entwicklung bei.

Die gestiegenen Ausgaben spiegeln den Anstieg der Warenkäufe wider. Führend sind Autokäufe, Lebensmittelleistungen und Unterkünfte für Reisen. Insbesondere die beiden letztgenannten Bereiche profitieren von der Wiederbelebung der Wirtschaft im Zuge der zunehmenden Impfungen.

Wachstumsrate der Unternehmensinvestitionen zweistellig

Die Prognosen für das Wachstum der Unternehmensinvestitionen lagen bereits bei 10,8 Prozent, wurden aber mit einer tatsächlichen Rate von 11,7 Prozent noch einmal deutlich übertroffen. Die Wachstumsrate der Staatsausgaben betrug 5,7 Prozent und liegt damit 0,1 Prozent unter den Schätzungen.

Das Handelsbilanzdefizit wuchs im ersten Quartal und zog 1,5 Prozentunkte vom Wachstum ab. Die erholende Wirtschaft führte zu steigenden Importen, während US-Exporteure weiterhin mit einer abgeschwächten Auslandsnachfrage leben müssen.

Sie möchten an dem Aufschwung partizipieren?

Die USA ist seit jeher ein vielversprechender Standort, auch für ausländische Unternehmen. Die aktuellen Entwicklungen verdeutlichen dies einmal mehr. Wenn auch Sie daran interessiert sind in den USA geschäftlich aktiv zu werden, steht Ihnen die deutschsprachige Kanzlei Mount Bonnell gerne unterstützend zur Seite. In einem Beratungsgespräch können nicht nur strategische Fragen geklärt werden, Sie können sich auch von der Kompetenz der Kanzlei Mount Bonnel überzeugen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Nach oben