Buchen Sie jetzt ein Beratungsgespräch Jetzt buchen

Neue ausländische Direktinvestitionen in den USA, 2020

Ausländische Direktinvestitionen zur Übernahme, Gründung und Erweiterung von US-Unternehmen belief sich im Jahr 2020 auf 120,7 Mrd. Dollar. Gegenüber dem Vorjahr mit 221,2 Mrd. Dollar sanken die Investitionen damit um 45,4%. Zwischen 2014 und 2019 lag der Jahresdurchschnitt bei 314,4 Mrd. Dollar. Wie in den Vorjahren machte die Übernahme von bestehenden Firmen den Großteil der Gesamtausgaben aus.

2020 war die Verteilung wie folgt: 116,3 Mrd. Dollar wurden in Übernahmen investiert, 1,9 Mrd. Dollar in die Gründung neuer US-Unternehmen und 2,4 Mrd. Dollar in die Erweiterung bestehender Unternehmen in ausländischem Besitz. Die geplanten Gesamtausgaben, die sowohl die Ausgaben des ersten Jahres als auch zukünftige Ausgaben umfassen, betrugen 135,8 Mrd. Dollar.

Ausgaben nach Branche, Land und US-Bundesstaat 2020

Nach Wirtschaftszweigen aufgeschlüsselt, flossen mit 52,4% bzw. 63,3 Mrd. Dollar die meisten neuen Direktinvestitionen in das verarbeitende Gewerbe. Zu den beliebtesten gehörten hier die chemische Produktion (26,9 Mrd. Dollar) und die Computer- bzw. Elektronikindustrie (14,8 Mrd. Dollar). Bemerkenswert waren mit 17,4 Mrd. Dollar auch die Investitionen im Telekommunikationsbereich.

Sieht man sich an, wo die wirtschaftlichen Begünstigten (Ultimate Beneficial Owner UBO) der Investitionen herkommen, stellte Deutschland mit 20,5 Mrd. Dollar das größte Investitionsland dar. Dahinter folgten Kanada mit 15,2 Mrd. Dollar und die Schweiz mit 13,8 Mrd. Dollar. Ganze zwei Drittel der Direktinvestitionen kamen 2020 aus Europa.

Betrachtet man die einzelnen US-Bundesstaaten, entschieden sich die meisten ausländischen Direktinvestoren für Texas. Dort wurden 18,6 Mrd investiert. Auf den zweiten Platz schaffte es Kalifornien mit 17,8 Mrd. Dollar, gefolgt von New Jersey mit 14,1 Mrd. Dollar.

Greenfield-Investitionen

Die sogenannten Greenfield-Investitionen – also Investitionen in neue US-Niederlassungen oder die Expansion bestehender ausländischer Unternehmen beliefen sich 2020 auf 4,4 Mrd. Dollar. Die geplanten Gesamtausgaben bis zum Abschluss, inklusive Ausgaben im ersten sowie in den Folgejahren, betrugen 19,5 Mrd. Dollar.

Evaluiert man die Greenfield-Investitionen nach Branchen, so lag auch hier die verarbeitende Industrie mit 1,3 Mrd. Dollar ganz vorne, gefolgt von der Versorgungswirtschaft mit 1,1 Mrd. Dollar. Nach Herkunftsländern der UBOs verzeichneten Europa (2,2 Mrd. Dollar) sowie Asien und die Pazifikregion (1,7 Mrd. Dollar) die höchsten Direktinvestitionen. Von den einzelnen US-Bundesstaaten floss mit 1,0 Mrd. Dollar der größte Anteil der Greenfield-Investitionen ebenfalls nach Texas.

Arbeitsplätze durch neu erworbene, gegründete oder erweiterte Unternehmen in ausländischem Besitz

2020 waren in den USA 197.500 in neu erworbenen, gegründeten oder erweiterten Unternehmen in ausländischem Besitz beschäftigt. Derzeit beläuft sich die Zahl der Jobs in erworbenen Unternehmen auf 194.000. Die geplante Gesamtbeschäftigung – inklusive gegenwärtiger Arbeitsplätze in übernommenen Unternehmen, geplanter Jobs in neu gegründeten Unternehmen bei voller Einsatzfähigkeit und zukünftiger Beschäftigung im Zusammenhang mit Expansion – belief sich auf 206.500.

Nach Wirtschaftssektoren betrachtet, waren mit zwischen 50.000 und 100.000 die meisten im Einzelhandel beschäftigt. Dahinter folgte das verarbeitende Gewerbe allen voran mit der chemischen Produktion mit 30.900 Jobs. Bei den Herkunftsländern der UBO, die für die größte Zahl an Arbeitsplätzen verantwortlich war, lag Kanada mit 112.400 voran, gefolgt vom UK mit 10.100 und den britischen Inseln in der Karibik – einschließlich der Britischen Jungferninseln und der Cayman-Inseln – mit 7.400 Jobs.

Auch hier hatte, aufgeschlüsselt nach US-Bundesstaaten, Texas mit 50.000 bis 100.000 Beschäftigten die Nase vorn. In Kalifornien belief sich die Zahl auf 21.000 und in Arizona auf 9.300. Bei Unternehmen, die in mehreren US-Bundesstaaten tätig waren, wurden die Arbeitsplätze jenem Staat zugerechnet, in dem es die meisten Beschäftigten gab.

Aktualisierungen für neue ausländische Direktinvestitionen in den USA 2019

Milliarden Dollar

Zuvor veröffentlichte Schätzung

Aktualisierte Schätzung

Ausgaben im ersten Jahr

194,7

221,2

Erworbene US-Unternehmen

190,7

215,8

Gegründete US-Unternehmen

2,5

2,7

Erweiterte US-Unternehmen

1,5

2,6

Geplante Gesamtausgaben

203,6

233,5

Erworbene US-Unternehmen

190,7

215,8

Gegründete US-Unternehmen

7,5

8,6

Erweiterte US-Unternehmen

5,4

9,1

Mehr Informationen zu dem Thema finden Sie auf unserer Seite über Ausländische Direktinvestitionen in die USA

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen