Wie hoch ist die durchschnittliche US-Krankenversicherungsprämie?

Krankenversicherung in den Staaten – das bezahlt man in den USA für die Gesundheit.

Im Jahr 2019 beliefen sich die Gesundheitsausgaben der US-Amerikaner auf 3,8 Billionen Dollar. Das ist ein durchschnittlicher Wert von 11.582 Dollar pro Person. Diese Zahlen sind gewaltig. Stellt sich die Frage, was man in den Staaten für sein Geld von einer Krankenversicherung bekommt?

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über die Faktoren, die sich auf die Kosten der Gesundheitsversorgung in den USA auswirken, und was sich bei der amerikanischen Krankenversicherung in den letzten Jahren verändert hat.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Das Wichtigste über die Prämien von US-Krankenversicherungen in Kürze

  • Im Jahr 2021 lagen die durchschnittlichen Monatsbeiträge für alle Arten von US-Krankenversicherungen bei knapp unter 500 Dollar.
  • Die Prämien variieren abhängig von Alter, Wohnort und jeweiligem Plan.
  • Die durchschnittliche vierköpfige Familie gab in den USA 2020 rund 25.011 Dollar für die Gesundheitsversorgung, inklusive Prämien und Selbstbeteiligungen, aus.
  • Die Gesamtausgaben für das Gesundheitswesen werden bis 2027 voraussichtlich 6 Billionen Dollar erreichen.

Gesundheitskosten je nach Alter und US-Bundesstaat

Die Kosten für die Gesundheitsversorgung variieren abhängig vom Alter und dem jeweiligen Bundesstaat, in dem Sie leben. Wie zu erwarten, zahlen jüngere, gesündere Erwachsene am wenigsten für die Krankenversicherung. Aber auch bei dieser Gruppe unterscheiden sich die Kosten für den Versicherungsschutz je nach Wohnort stark.

2021 betrugen die durchschnittlichen Kosten für eine monatliche Krankenversicherungsprämie in den USA 495 Dollar pro Monat. Der durchschnittliche jährliche Selbstbehalt belief sich auf 5.940 Dollar. Mancherorts wichen die Kosten deutlich vom nationalen Mittel ab. Beispielsweise in West Virginia betrug die durchschnittliche Prämie 712 Dollar bei einem Selbstbehalt von 8.540 Dollar; im benachbarten Maryland waren es nur 344 Dollar und eine Selbstbeteiligung von 4.122 Dollar.

Das Alter ist ein weiterer wichtiger Faktor, wenn es um die Kosten der Krankenversicherung in den USA geht. Dafür brauchen Sie lediglich einen Blick auf diese Aufschlüsselung der durchschnittlichen monatlichen Krankenversicherungsprämie ohne Zuschüsse zu werfen:

  • < 18 Jahre: 236 Dollar
  • 18-24 Jahre: 278 Dollar
  • 25-34 Jahre: 329 Dollar
  • 35-44 Jahre: 411 Dollar
  • 45-54 Jahre: 551 Dollar
  • 55-64 Jahre: 7.843 Dollar

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Kosten für Einzelpersonen vs. Familienversicherungen

Der Affordable Care Act bietet einige Fördermittel, um Krankenversicherungen in den Staaten erschwinglicher zu machen. Nicht jeder hat aber auch Anspruch darauf.

Während die Krankenversicherungsprämien für nicht subventionierte Einzelpersonen im Jahr 2020 im Durchschnitt 456 Dollar pro Monat betrugen, lagen die Familienprämien bei 1.152 Dollar pro Monat. Der durchschnittliche Selbstbehalt für Einzelpersonen belief sich auf 4.364 Dollar, der für Familien durchschnittlich auf 8.439 Dollar.

Sieht man sich die jährlichen Gesundheitsausgaben einer vierköpfigen Familie in den USA an, so kam 2020 ein durchschnittlicher Wert von 25.011 Dollar zusammen. Diese Zahl umfasst nicht nur die Ausgaben für die monatlichen Prämien, sondern auch die Deckung der jeweiligen Selbstbehalte.

Wie sich die Versicherungsprämien in den letzten Jahren verändert haben

In den letzten Jahren sind die Gesundheitskosten in den USA sowohl für Einzelpersonen als auch für Familien stetig gestiegen. Die durchschnittliche Jahresprämie für eine Familie erhöhte sich seit 2015 um 22%, seit 2010 sogar um 55%.

Tatsächlich steigen die Ausgaben für das Gesundheitswesen in den Staaten jedes Jahr. Schätzungen zufolge werden sich die jährlichen Ausgaben bis 2027 auf fast 6 Billionen Dollar belaufen, verglichen mit 3,8 Billionen Dollar im Jahr 2019.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Den gestaffelten Versicherungsschutz verstehen

Einige Gesundheitsdienstleister bieten einen gestaffelten Versicherungsschutz an. Dadurch geben sie ihren Kunden die Möglichkeit, einen Plan zu wählen, der sowohl ihren medizinischen Bedürfnissen als auch ihrem Budget entspricht.

Ein Basisleistungspaket hat höhere Selbstbehalte und Zuzahlungen. Dafür gibt es dieses aber für einen wesentlich günstigeren, monatlichen Beitrag. Die höheren Versicherungsstufen mit niedrigen Selbstbeteiligungen und geringen oder gar keinen Eigenbeteiligungen sind auf der anderen Seite für viele Menschen unerschwinglich. Selbst eine Basis-Krankenversicherung mit höheren Selbstbehalten und Zuzahlungen ist besser als die Alternative, überhaupt keine Krankenversicherung in den USA zu haben.

Hier sind die statistischen Angaben zu den durchschnittlichen monatlichen US-Krankenversicherungsprämien für Einzelpersonen auf Grundlage der gewählten Stufe:

  • Katastrophenplan: 195 Dollar. Diese Versicherung deckt nur essenzielle Gesundheitsleistungen ab.
  • Bronze: 291 Dollar. Ein Bronze-Plan beinhaltet niedrige monatliche Zahlungen für grundlegende Gesundheitsleistungen und einen höheren Selbstbehalt.
  • Silber: 363 Dollar. Die Silber-Stufe inkludiert mehr Leistungen zu einem höheren Monatsbeitrag und einem niedrigeren Selbstbehalt.
  • Gold: 448 Dollar. Ein Gold-Plan bietet einen umfassenden Gesundheitsschutz. Das bedeutet höhere Monatsbeiträge und geringe Beteiligungen aus eigener Tasche.
  • Platin: 483 Dollar. Die Platin-Stufe stellt das umfassendste Paket an Gesundheitsleistungen mit dem höchsten Monatsbeitrag aller Pläne dar. Sie zahlen wenig bis gar keine Eigenbeteiligung.
  • Tipps für die Wahl des perfekten Krankenversicherungsschutzes in den USA

    Wie können US-Amerikaner angesichts der steigenden Gesundheitskosten bei der Gesundheitsversorgung und den Kosten für die Krankenversicherung sparen? Dafür gilt es, fleißig die Angebote auf dem Markt und die verschiedenen Pläne und inkludierten Leistungen miteinander zu vergleichen. Auf diese Weise findet jeder den umfassendsten Krankenversicherungsschutz in seiner jeweiligen Preisklasse.

    Lohnenswert für Arbeitnehmer sind auch Angebote, bei denen der Arbeitgeber eine Krankenversicherung anbietet und damit einen großen Teil des Beitrags übernimmt. Außerdem sollte man sich vorab erkundigen, ob man Anspruch auf Zuschüsse hat, die die Kosten der Krankenversicherung ausgleichen. Auch eigene Sparkonten für die Gesundheitsvorsorge sind in den Staaten ein beliebtes Mittel für die Bezahlung von Zuzahlungen und Selbstbeteiligungen.

    Wenn Sie einen schlimmen Unfall oder eine Krankheit, bietet es sich an, das Krankenhaus nach einem Zahlungsplan zu fragen. Viele Krankenhäuser gewähren Personen, die keine Versicherung abschließen können, einen Preisnachlass.

    Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern