Was ist Obamacare?

Hier erfahren Sie alles rund um Obamacare bzw. den Patient Protection and Affordable Care Act (ACA) in den USA.

Obamacare ist eine alternative Bezeichnung für den Patient Protection and Affordable Care Act (ACA) der USA aus dem Jahr 2010. Ziel dieses Plans war es, die Gesundheitsversorgung für alle US-Amerikaner erschwinglicher zu machen. Im Zuge dessen sollten die Kosten für diejenigen, die sich keine Krankenversicherung leisten können, gesenkt werden.

Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über Obamacare. Unter anderem sehen wir uns an, welche ACA-Steuern noch gelten und welche Auswirkungen dieser Gesundheitsplan in den Staaten für Sie haben kann.

Das Wichtigste über Obamacare in Kürze

  • Obamacare ist eine alternative Bezeichnung für den Patient Protection and Affordable Care Act (ACA) aus 2010.
  • Ziel des Gesetzes war es, die Gesundheitsversorgung für alle erschwinglicher zu machen. Es sollte die Kosten für diejenigen, die sich diese nicht leisten können, senken.
  • Im Rahmen des ACA verpflichtete das Gesetz Eltern, ihre Kinder bis zum Alter von 26 Jahren in ihre Pläne aufzunehmen.
  • Das ACA schreibt vor, dass Versicherungsunternehmen 10 grundlegende Leistungen einschließen müssen.

Was ist Obamacare?

Als Obamacare wird der Patient Protection and Affordable Care Act (ACA) bezeichnet. Die meisten Menschen denken, dass er sich nur auf die Krankenversicherung auswirkt. Tatsächlich hat es aber die Art und Weise der Gesundheitsversorgung in den gesamten USA von Grund auf verändert. Den Begriff “Obamacare” verwendeten zunächst nur Kritiker der Bemühungen des ehemaligen Präsidenten um eine Reform des Gesundheitswesens, letztendlich blieb der Name aber hängen.

Das ACA hat die Art und Weise, wie viele Menschen Zugang zur Gesundheitsversorgung haben, revolutioniert. Vor dem ACA konnten Versicherungsgesellschaften Menschen mit Vorerkrankungen ablehnen. Das hatte zur Folge, dass die Menschen mit den höchsten Gesundheitskosten manchmal ohne Versicherung auskommen oder sich mit einer Police zufriedengeben mussten, die eine Vorerkrankung nicht abdeckte. Da sie sich regelmäßige Arztbesuche oft nicht vermochten, endeten sie häufig in der Notaufnahme und konnten nicht für die Kosten ihrer Behandlungen aufkommen.

Durch Obamacare können sich nun auch Menschen mit Vorerkrankungen eine präventive Behandlung in den Staaten leisten. Das verringert nicht nur die Zahl der Krankenhausbesuche, sondern auch den Anstieg der Gesundheitskosten.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

So funktioniert Obamacare

Das Hauptziel des ACA bestand darin, die steigenden Gesundheitsausgaben in den USA zu bremsen. Verschiedene Maßnahmen sollten denen, die es am dringendsten benötigen, den Zugang zu einer Krankenversicherung erleichtern und sie erschwinglicher machen. Das Gesetz sah auch vor, dass jeder in den Staaten eine Krankenversicherung abschließen oder eine Steuerstrafe zahlen musste. Diese Bestimmung lief aber 2019 aus.

Das ACA zielt außerdem darauf ab, die Krankenversicherung durch Subventionen für Menschen mit niedrigem Einkommen erschwinglicher zu machen. Medicaid kann auch von Personen in Anspruch genommen werden, die bis zu 138% der Armutsgrenze auf Bundesebene verdienen. Bis zum Jahr 2021 haben sich jedoch 12 US-Bundesstaaten dafür entschieden, Medicaid nicht zu erweitern und so den Zugang für ihre Einwohner einzuschränken. Die meisten dieser Staaten befinden sich im Süden:

  • Alabama
  • Florida
  • Georgien
  • Kansas
  • Mississippi
  • North Carolina
  • South Carolina
  • South Dakota
  • Tennessee
  • Texas
  • Wisconsin
  • Wyoming

Um mit der Inflation Schritt zu halten, wird die Armutsgrenze für gewöhnlich jedes Jahr erhöht. Wer zu viel für Medicaid verdient, erhält Steuergutschriften, wenn das Einkommen weniger als 400% der Armutsgrenze beträgt. Die Gutschrift wird monatlich und nicht als jährlicher Steuerrabatt gewährt. Dazu kommen geringere Selbstbehalte und Zuzahlungen.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Die Obamacare-Steuerstrafen

Ursprünglich schrieb das ACA zudem jedem in den USA vor, mindestens 9 von 12 Monaten krankenversichert sein zu müssen. Ansonsten wurde eine Steuer fällig. Das sollte sicherstellen, dass die Versicherungsunternehmen es sich leisten konnten, Patienten mit Vorerkrankungen aufzunehmen.

Im Dezember 2017 hob der Kongress mit dem Tax Cuts and Jobs Act die Strafe ab 2019 auf. Schon zuvor hatten viele Gruppen erfolgreich Petitionen an den Kongress gerichtet, um von Obamacare ausgenommen zu werden. 

Durch die Aufhebung des Mandats verpflichtete der Kongress die Versicherungsunternehmen, Patienten mit Vorerkrankungen aufzunehmen, während gesündere Patienten möglicherweise ausgeschlossen wurden. Das erhöhte die Kosten für die Versicherungsunternehmen.

Da die Subventionen bestehen bleiben, wurde außerdem sichergestellt, dass die US-Regierung einen Teil der steigenden Kosten übernimmt.

Die Höhe der Obamacare-Steuern

Es gibt immer noch einige Steuern im Zusammenhang mit Obamacare:

  • Wenn Sie mehr als 200.000 Dollar im Jahr verdienen: Für Einzelpersonen, die mehr als 200.000 Dollar im Jahr verdienen, bzw. 250.000 Dollar für Ehepaare, einige Gesundheitsdienstleister und andere gesundheitsbezogene Unternehmen, wurden die Steuern 2013 erhöht.
  • Wenn Sie Unternehmer sind: Wenn Sie 50 oder mehr Mitarbeiter haben, müssen Sie mindestens 95% der Vollzeitbeschäftigten versichern oder eine Geldstrafe zahlen.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

So bekommt man Obamacare

Auch wenn der Kongress eines der Standbeine des ACA gestrichen hat, können Sie immer noch die Vorteile der funktionierenden Teile nutzen.

Krankenversicherungsbörsen

Die Krankenversicherungsbörsen sind jedes Jahr zwischen dem 1. November und dem 15. Dezember für die Einschreibung geöffnet. Wenn Sie dieses Zeitfenster verpassen, können Sie die Börsen trotzdem nutzen, um eine private Übergangsversicherung abzuschließen oder Medicaid zu beantragen. Sie können mit ihr außerdem Pläne für die Zukunft zu vergleichen.

Einige Börsen werden von den US-Bundesstaaten betrieben, andere von der Bundesregierung. Besonders wichtig ist es, alle Kosten zu vergleichen – einschließlich der monatlichen Prämien, der jährlichen Selbstbeteiligung, der Deckungssummen und der Zuzahlungen.

Grundlegende Leistungen von Obamacare

Gemäß ACA müssen es Versicherungspläne Eltern ermöglichen, ihre Kinder bis zum Alter von 26 Jahren in ihre Pläne aufzunehmen. Außerdem müssen sie 10 grundlegende Leistungen anbieten:

  1. Vorsorge- & Wellness-Besuche, inklusive Behandlung chronischer Krankheiten
  2. Betreuung von Müttern & Neugeborenen
  3. Psychische & verhaltensmedizinische Behandlungen
  4. Dienstleistungen & Hilfsmittel für Menschen mit Verletzungen, Behinderungen oder chronischen Erkrankungen
  5. Laboruntersuchungen
  6. Pädiatrische Versorgung
  7. Verschreibungspflichtige Medikamente
  8. Ambulante Pflege
  9. Leistungen in der Notaufnahme
  10. Krankenhausaufenthalte

Obamacare vs. Trumpcare

Obwohl der Kongress wichtige Änderungen an Obamacare vorgenommen hat, bleibt das ACA weiterhin in Kraft.

Präsident Trump gelang es, das individuelle Mandat abzuschaffen. Das bedeutet, dass US-Bürger ohne Krankenversicherung keine Strafgebühr mehr zahlen müssen.

Die Bundesstaaten dürfen nun auch "Arbeitsanforderungen" stellen, bevor sie Medicaid gewähren. Das bedeutet, die Begünstigten müssen nachweisen, dass sie entweder arbeiten oder zur Schule gehen.

Darüber hinaus trat am 1. Januar 2021 eine neue Regelung in Kraft, die Krankenhauskonzerne verpflichtet, diese Preise gegenüber Patienten offenzulegen.

Die Republikaner würden Obamacare gerne komplett abschaffen und ersetzen. Im Juni 2020 ersuchte die Trump-Regierung den Obersten Gerichtshof, Obamacare aufzuheben. Der Oberste Gerichtshof lehnte das aber ab.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern