Besteuerung Ihrer US-Corporation

Im Überblick: Die wichtigsten US-Steuerarten, von denen Ihre C-Corporation betroffen ist

„Nichts in dieser Welt ist sicher, außer dem Tod und den Steuern“, schrieb der bekannte amerikanische Staatsmann Benjamin Franklin schon im Jahre 1789 in einem Brief an Jean-Baptiste Leroy. Und so ist es leider auch mit Ihrem US-Unternehmen: Wenn es richtig gut bei Ihnen läuft, läuft es umso besser für Uncle Sam.

Allerdings haben etablierte und angehende US-Unternehmer einen Grund zum Aufatmen: Ende 2017 wurde vom amerikanischen Parlament nach Vorlage von Präsident Trump eine Steuerreform verabschiedet, die gerade die Steuern auf Unternehmensgewinne stark reduziert.

Waren die USA bis vor kurzem noch das Land mit den höchsten Unternehmenssteuern unter den Industrienationen, stehen wir nun einer völlig neuen Situation gegenüber: Die Besteuerung von Unternehmen in den USA zählt nun zu den niedrigsten der G20-Staaten.

Auf dieser Seite erfahren Sie, mit welchen Steuern Sie auf Unternehmensgewinne rechnen müssen, die Ihre US-Gesellschaft erwirtschaftet. 

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Körperschaftsteuer auf Bundesebene

Eine Kapitalgesellschaft in den USA bezahlt Körperschaftsteuer auf die Gewinne des Unternehmens. Eine Gewerbesteuer gibt es nicht.

Der Spitzensatz der US-Körperschaftsteuer war bis vor kurzem einer der höchsten in der entwickelten Welt. Ab 2018 wurden die Steuersätze jedoch drastisch gesenkt. Körperschaftsteuer wird vom Bund und vom Bundesstaat erhoben. 

Der Körperschaftsteuersatz auf Bundesebene beträgt 21%. 

Gewinne aus Beteiligungen

In den USA gilt ein territoriales Steuersystem, ähnlich wie in der EU. Gewinne von ausländischen Tochtergesellschaften müssen in den USA im Grundsatz nicht mehr nachversteuert werden, wenn diese an die US-Muttergesellschaft ausgeschüttet werden.

Auch Gewinne aus Veräußerungserlösen, die beim Verkauf von Unternehmensbeteiligungen im Ausland entstehen, sind in der US-Muttergesellschaft bei korrekter Gestaltung steuerfrei.

Auslandsgewinne

Gewinne einer US-Corporation mit ausländischen Kunden (also Kunden, die nicht in den USA ansässig sind) werden bei korrekter Gestaltung nur mit rund 13% besteuert.

Beispiel: Corporation A mit Sitz in Texas verkauft ihre Apps an Kunden in der EU. Die Gewinne aus diesen Umsätzen werden in den USA nur mit rund 13% versteuert.

Gewinne aus ausländischen Tochtergesellschaften in Niedrigsteuerländern

Hat eine US-Gesellschaft Tochtergesellschaften in Niedrigsteuerländern, die wiederum Gewinne mit nicht in den USA ansässigen Kunden erwirtschaften, so müssen diese bei der US-Muttergesellschaft mit maximal rund 10% versteuert werden, wobei 80% der im Ausland bezahlten Steuer angerechnet werden kann.

Beispiel: Eine US-Corporation hat eine Tochtergesellschaft auf der Isle of Man, deren Gewinne in der Isle of Man komplett steuerfrei sind. In den USA müssen diese Gewinne nun mit rund 10% nachversteuert werden.

Interessant ist, dass der gesamte Auslandsgewinn bei der Berechnung zu Grunde gelegt wird. So können positive Mitnahmeeffekte entstehen, wenn die Corporation Tochtergesellschaften sowohl in Hoch- als auch in Niedrigsteuerländern besitzt.

Beispiel: Eine US-Corporation hat eine Tochtergesellschaft auf der Isle of Man, deren Gewinne in der Isle of Man komplett steuerfrei sind. Die Gesellschaft generiert €100.000 Gewinn.

Die US-Corporation hat eine andere Tochtergesellschaft in Deutschland, die rund 25% Körperschaft- und Gewerbesteuer auf ihre Gewinne bezahlt. Auch sie generiert €100.000 Gewinn und bezahlt darauf nun €25.000 Steuern in Deutschland. Davon können 80% in der Corporation geltend gemacht werden – also €20.000.

Die US-Gesellschaft hat somit auf ihren Auslandsgewinn von insgesamt €200.000 keine weiteren Steuern in den USA zu entrichten, da der gesamte Auslandsgewinn bereits mit mindestens 10% (€20.000) versteuert wurde.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Körperschaftsteuer auf Ebene der US-Bundesstaaten

Auf Ebene der Bundesstaaten variiert die Körperschaftsteuer stark. Folgende Bundesstaaten erheben überhaupt keine Körperschaftsteuer (Körperschaften in diesen Staaten bezahlen also nur die Bundessteuern): 

Ohio, Texas, Nevada und Washington kennen zwar keine Körperschaftsteuer auf den Gewinn der Gesellschaft, wohl aber eine Art Umsatzsteuer (Gross Receipts Tax). In Texas beträgt diese 0,331% bei einem Freibetrag von $1,1 Million.

In den restlichen Staaten liegen die Steuersätze bei 4,5% und 12%. Nicht immer sind diese auf den gesamten Bruttogewinn zu entrichten. In Florida zum Beispiel gibt es einen Freibetrag von $50.000. In anderen Staaten kann die Bundes-Körperschaftsteuer bei der Veranlagung als Kosten mit angerechnet werden.

Eine Übersichtskarte zur Körperschaftsteuer in allen Staaten sehen Sie hier (durch klicken vergrößern):

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Umsatzsteuer (Sales Tax)

Die einzelnen Bundesstaaten erheben außerdem Umsatzsteuer (Sales Tax), die aber nur teilweise mit der Mehrwertsteuer zu vergleichen ist. Sie wird nicht auf Dienstleistungen fällig, sondern nur auf den Kauf von Waren. Lieferungen in einen anderen Staat (Versandhandel) sind steuerfrei.

Eine Verrechnung von Vorsteuer und Umsatzsteuer gibt es nicht. Allerdings muss einem Wiederverkäufer keine Sales Tax in Rechnung gestellt werden (ähnlich wie EU Reverse Charging). Die einbehaltene Umsatzsteuer wird monatlich oder quartalsweise an den Staat abgeführt.

Fast alle Gemeinden erheben zusätzlich einen Gemeinde-Sales-Tax-Aufschlag. So ist in Kalifornien z.B. die staatliche Sales Tax 7,5%. Durchschnittlich schlagen die Gemeinden dann nochmals 2% drauf.

Die Einführung einer Mehrwertsteuer auf Bundesebene nach europäischem Vorbild wird seit Jahren debattiert. Diese könnte laut Expertenmeinungen bei 1-2% liegen, würde aber zusätzlich zu der bestehenden Sales Tax erhoben.

Folgende Staaten erheben gar keine Umsatzsteuer:

  • Alaska
  • Delaware
  • Montana
  • New Hampshire
  • Oregon

Die Umsatzsteuer in den übrigen Staaten liegt zwischen 5% und 9% (kombinierter Steuersatz aus Staats- und Gemeinde-Umsatzsteuer).

Eine Übersichtskarte zur Umsatzsteuer in allen Staaten sehen Sie hier (durch klicken vergrößern):

Stand: 2021

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Sozialbeiträge

In den USA werden Sozialbeiträge fällig, die, wie auch in Europa üblich, direkt vom Arbeitgeber einbehalten und an die Steuerbehörde IRS weiterüberwiesen wird.

Man kennt folgende Sozialbeiträge:

  • Rentenversicherung (Social Security): 12,4% für Einkommen bis zu $110.000. Zahlbar zur Hälfte vom Arbeitnehmer und Arbeitgeber.
  • Krankenversorgung im Alter (Medicare): 2,9% auf den Gesamtlohn, zahlbar je hälftig vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer.
  • Arbeitslosenversicherung (Unemployment Tax): Diese Sozialbeiträge werden auf Bundesebene und Bundesstaatsebene erhoben. Auf Bundesebene zahlt der Arbeitgeber maximal 6% auf die Lohnsumme, jedoch nicht mehr als $105 (!) pro Jahr. Auf Bundesstaatsebene ist der Satz stark schwankend. Er hängt von der Branche ab und dann auch davon, wie viele Arbeitnehmer eines Betriebes die Versicherung in Anspruch nehmen. Im Klartext: Wenn Sie Jobs abbauen, steigen die Beiträge. Die Beiträge für neue Arbeitgeber liegen bei allen Staaten zwischen 1% - 3%. Diese können im Maximalfall in manchen Staaten bis zu 10% ansteigen, sind allerdings nur bis zu einer jährlichen Lohnsumme von rund $40.000 fällig.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Kompakt-Steuervergleich der von uns vorgeschlagenen Sitzstaaten

Weiter unten auf dieser Seite stellen wir sechs US-Metropolen vor, die wir Mandanten immer wieder als mögliche Standorte für ihr US-Unternehmen vorschlagen (wobei wir Sie beim Unternehmensaufbau überall in den USA unterstützen).

Aus der folgenden Tabelle werden die verschiedenen Steuersätze dieser Sitzstaaten gut ersichtlich:

Stadt Staat Körperschaftsteuer Bundesstaat Einkommensteuer Bundesstaat Umsatzsteuer
Austin Texas Keine (0,331% Gross Receipts Tax sind auf den Umsatz zu bezahlen. Freibetrag: $1,1 Million pro Jahr) Keine 8,15%
Boston Massachusetts 8% 5,2% 6,2%
Jackson Wyoming Keine Keine 4%
Las Vegas Nevada Keine (0,05% - 0,3% Gross Receipts Tax sind auf den Umsatz zu bezahlen. Freibetrag: $4 Millionen pro Jahr) Keine 8,15%
Miami Florida 5,5% (ab $50.000 Jahresgewinn) Keine 6,62%
New York City New York 7,1% 8,82% 8,47%
San Francisco Kalifornien 8,84% 13,3% 8,41%
Washington District of Columbia 9,975% 8,95% 5,75%
Wilmington Delaware 8,7% (zzgl. 0,4% - 0,75% Gross Receipts Tax sind auf den Umsatz zu bezahlen. Freibetrag: $300.000 pro Quartal) 6,6% Keine

 

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Gewinnentnahme & Vereinnahmung von Gewinnen aus der Corporation

Wenn Sie ein erfolgreiches Unternehmen in den USA aufgebaut haben, stellt sich natürlich die Frage, wie Sie die Gewinne wieder aus der Gesellschaft herausbekommen. Diesem Thema haben wir eine eigene Seite gewidmet, die Sie hier erreichen.

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Berechnungsbeispiele

In diesem Abschnitt berechnen wir die typische Steuerbelastung für eine amerikanische Corporation unter vier verschiedenen Szenarien. Wir gehen dabei davon aus, dass sich die Gesellschaft in Wyoming befindet (es fällt somit keine Steuer auf Bundesstaatsebene an).

Beispiel 1

  • US C-Corporation in Wyoming;
  • Gewinne zu 100% mit Standard-US-KSt-Satz in der Gesellschaft versteuert (21%);
  • Gesellschafter natürliche Person, unbeschränkt in Deutschland steuerpflichtig;
  • 100% der Gewinne werden als Dividende ausgeschüttet.

US C-Corporation in Wyoming, Gewinne zu 100% mit Standard US-KSt-Satz versteuert (21%)
Gesellschafter natürliche Person, unbeschränkt in Deutschland steuerpflichtig
Gewinn $ 100,000 $ 250,000 $ 500,000
USA Körperschaftsteuer 21 $ (21,000) $ (52,500) $ (105,000)
USA Nettogewinn: $ 79,000 $ 197,500 $ 395,000
USA Quellensteuer: 15 $ (11,850) $ (29,625) $ (59,250)
USA Nettodividende: $ 67,150 $ 167,875 $ 335,750
Gesamtsteuerbelastung USA: $ (32,850) $ (82,125) $ (164,250)
Gesamtsteuerbelastung USA %: 32.85% 32.85% 32.85%
BRD Abgeltungssteuer: 25 $ (19,750) $ (49,375) $ (98,750)
BRD Soli: 1.4 $ (1,106) $ (2,765) $ (5,530)
BRD Steuergutschrift DBA: 15 $ 11,850 $ 29,625 $ 59,250
BRD Gesamtsteuerbelastung: $ (9,006) $ (22,515) $ (45,030)
BRD Nettodividende: $ 58,144 $ 145,360 $ 290,720
USA & BRD Totalsteuerbelastung: $ (41,856) $ (104,640) $ (209,280)
USA & BRD Totalsteuerbelastung %: 41.856% 41.856% 41.856%

 

Beispiel 2

  • US C-Corporation in Wyoming;
  • Gewinne zu 100% mit IP-Box- /Auslandsgewinn-US-KSt-Satz in der Gesellschaft versteuert (13,125%);
  • Gesellschafter natürliche Person, unbeschränkt in Deutschland steuerpflichtig;
  • 100% der Gewinne werden ausgeschüttet.

US C-Corporation in Wyoming, Gewinne zu 100% mit reduziertem US-KSt-Satz auf ausländisches IP-Einkommen versteuert (13.125%)
Gesellschafter natürliche Person, unbeschränkt in Deutschland steuerpflichtig
Gewinn $ 100,000 $ 250,000 $ 500,000
USA Körperschaftsteuer 13.125 $ (13,125) $ (32,813) $ (65,625)
USA Nettogewinn: $ 86,875 $ 217,188 $ 434,375
USA Quellensteuer: 15 $ (13,031) $ (32,578) $ (65,156)
USA Nettodividende: $ 73,844 $ 184,609 $ 369,219
Gesamtsteuerbelastung USA:
$ (26,156) $ (65,391) $ (130,781)
Gesamtsteuerbelastung USA %:
26.156% 26.156% 26.156%
BRD Abgeltungssteuer: 25 $ (21,719) $ (54,297) $ (108,594)
BRD Soli 1.4 $ (1,216) $ (3,041) $ (6,081)
BRD Steuergutschrift DBA 15%: 15 $ 13,031 $ 32,578 $ 65,156
BRD Gesamtsteuerbelastung:
$ (9,904) $ (24,759) $ (49,519)
BRD Nettodividende: $ 63,940 $ 159,850 $ 319,700
USA & BRD Totalsteuerbelastung:
$ (36,060) $ (90,150) $ (180,300)
USA & BRD Totalsteuerbelastung %:
36.06% 36.06% 36.06%

 

Beispiel 3

  • US C-Corporation in Wyoming;
  • Gewinne zu 100% mit Standard-US-KSt-Satz in der Gesellschaft versteuert (21%);
  • Gesellschafter UK-Holding-Company;
  • Begünstigter der UK-Holding-Company ist natürliche Person, die in Malta Non-Dom-Steuerzahler ist;
  • 100% der Gewinne werden ausgeschüttet.

US C-Corporation in Wyoming, Gewinne zu 100% mit Standard US-KSt-Satz versteuert (21%)
Gesellschafter UK-Holding Company, deren Begünstigeter Non-Dom-Steuerzahler Malta ist
Gewinn $ 100,000 $ 250,000 $ 500,000
USA Körperschaftsteuer 21 $ (21,000) $ (52,500) $ (105,000)
USA Nettogewinn: $ 79,000 $ 197,500 $ 395,000
USA Quellensteuer: 5 $ (3,950) $ (9,875) $ (19,750)
USA Nettodividende: $ 75,050 $ 187,625 $ 375,250
Gesamtsteuerbelastung USA: $ (24,950) $ (62,375) $ (124,750)
Gesamtsteuerbelastung USA %: 24.95% 24.95% 24.95%
UK Steuern: 0 $ - $ - $ -
UK Gesamtsteuerbelastung $ - $ - $ -
UK Nettodividende: $ 75,050 $ 187,625 $ 375,250
USA & UK Totalsteuerbelastung:
$ (24,950) $ (62,375) $ (124,750)
USA & UK Totalsteuerbelastung %:
24.95% 24.95% 24.95%

 

Beispiel 4

  • US C-Corporation in Wyoming;
  • Gewinne zu 100% mit IP-Box- / Auslandsgewinn-US-KSt-Satz in der Gesellschaft versteuert (13,125%);
  • Gesellschafter UK-Holding-Company;
  • Begünstigter der UK-Holding-Company ist natürliche Person, die in Malta Non-Dom-Steuerzahler ist;
  • 100% der Gewinne werden ausgeschüttet.

US C-Corporation in Wyoming, Gewinne zu 100% mit reduziertem US-KSt-Satz auf ausländisches IP-Einkommen versteuert (13.125%)
Gesellschafter UK-Holding Company, deren Begünstigter Non-Dom-Steuerzahler Malta ist
Gewinn $ 100,000 $ 250,000 $ 500,000
USA Körperschaftsteuer 13.125 $ (13,125) $ (32,813) $ (65,625)
USA Nettogewinn: $ 86,875 $ 217,188 $ 434,375
USA Quellensteuer: 5 $ (4,344) $ (10,859) $ (21,719)
USA Nettodividende: $ 82,531 $ 206,328 $ 412,656
Gesamtsteuerbelastung USA: $ (17,469) $ (43,672) $ (87,344)
Gesamtsteuerbelastung USA %:
17.469% 17.469% 17.469%
UK Steuern: 0 $ - $ - $ -
UK Gesamtsteuerbelastung $ - $ - $ -
UK Nettodividende: $ 82,531 $ 206,328 $ 412,656
USA & UK Totalsteuerbelastung:
$ (17,469) $ (43,672) $ (87,344)
USA & UK Totalsteuerbelastung %:
17.469% 17.469% 17.469%

 

Unverbindliche Potenzial-Analyse anfordern

Nach oben